Vollständige Sequenzierung des Genoms (Entschlüsselung des Erbguts) von Wander- und Sakerfalken erfolgreich durchgeführt!


Im Zuge der allgemeinen Feierlichkeiten beim International Festival of Falconry in Al Ain, Abu Dhabi, ging eine ganz besondere Ankündigung beinahe unter: Eine Gruppe von Wissenschaftlern aus Großbritannien (UK), China und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) kündigte die vollständige Sequenzierung des Wanderfalken und Saker Falken Genoms an! Die Ergebnisse dieser Studie sollen Biologen nachhaltig beim Grundlagenstudium der Biologie und Genetik dieser beiden Falken unterstützen und neue Einblicke in das Verständnis der Entstehung und Populationen dieser Arten gewähren.


Seit Januar dieses Jahres haben Forscher aus UK, China und den VAE zusammen gearbeitet, um die notwendigen Untersuchungen durchzuführen, mit dem Ziel, die Genome beider Spezies vollständig zu sequenzieren und damit einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen falknerischen Nutzung und Erhaltung der Spezies zu leisten. Die Blutproben der stammen übrigens vom Abu Dhabi Falcon Hospital (ADFH). Sie wurden von speziell ausgewählten männlichen Exemplaren von Wander- und Sakerfalken gesammelt.

Die Sequenzierung der Proben wurde von BGI (Beijing Genomics Institute) auf einer der modernsten und größten Next-Generation-Sequencing-Plattformen durchgeführt und damit höchste Qualität der Ergebnisdaten sicher gestellt. Die bioinformatische Analyse wird bzw. wurde von den Wissenschaftlern der School of Biosciences, Cardiff University (UK) und BGI durchgeführt.

Dr. Ning Li, CEO von BGI Europe: "Die vollständige Sequenzierung des Genoms der beiden Falkenarten bietet eine solide wissenschaftliche
Grundlage für die genaue Ermittlung der Herkunft und des Bestandes der Falken. Ebenso wird sie bei der selektiven Zucht von hochwertigen Falken entscheidend mithelfen. Wir glauben, daß wir mit diesem Projekt sogar noch weitere Durchbrüche schaffen werden, die Forschern besser helfen wird, den Bestand dieser Falkenarten weltweit nachhaltig zu schützen."

"Diese Studie wird die Tür zu einem beispiellosen Verständnis der Biologie dieser Falken öffnen und uns helfen, den Wildbestand dieser Falkenarten für die Zukunft nachhaltig zu nutzen und zu erhalten.", sagte Dr. Andrew Dixon, Head of Research bei International Wildlife Consultants Ltd (IWC).

Der Österreichische Falknerbund ist besonders stolz, daß Dr. Andrew Dixon, ein Mitglied des vom ÖFB bereits im Jahre 2010 ins Leben gerufenen unabhängigen Expertenrates für das Kulturerbe Falknerei in Österreich ist. Dieser Expertenrat besteht aus international führenden Fachexperten (Greifvogelbiologen, Ethologen, Veterinären und Rechtsexperten) und steht in Zukunft dem österreichischen Gesetzgeber bei Fragen zur Falknerei, Greifvogelhaltung und dem Kulturerbe auf Anfrage zur Verfügung.

UNESCO Kulturerbe!

Paris, 5.12.2012 12:02h

UNESCO nimmt auch die österreichische Falknerei in die repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit auf.

 

Schnelles und richtiges Vorgehen bei erkrankten Greifvögeln


Bei jeglichen Anzeichen von Erkrankungen bei Greifvögeln ist sofort und ohne Verzögerung ein Tierarzt aufzusuchen. Es versteht sich von selbst, daß dies die ethische Pflicht jedes Greifvogelhalters ist.  

Die österreichischen Falkner sind in der glücklichen Lage flächendeckend mit Greifvogelfachtierärzten versorgt zu sein. 

Von jeglichen Experimenten und Versuchen, selbst Behandlungen durchzuführen, wird deshalb dringend abgeraten.

Liste von Tierärzten:

Zoo Schönbrunn mußte alle Pelikane einschläfern

Nachdem die ganze Kolonie der Krauskopfpelikane mit dem Vogelgrippe Virus H5-N8 infiziert war, mußte der Zoo die gesamte Kolonie einschläfern.

Wir sind tief betroffen und können nachempfinden, was dies auch für das Personal des Zoos bedeuten muß.

Wie bereits auch in unserem Newsletter, möchten wir nachdrücklich alle Falkner um entsprechende Unterbringung ihrer Vögel ersuchen.

International Journal of Falconry 2014

Die Ausgabe 2014 der bekannten IAF Zeitschrift wird demnächst erscheinen.

Zur Vorabbestellung und Abonnements kommen Sie direkt durch Klick auf das Bild.

 

Jäger vereint gegen Wildkriminalität

Die Jäger der Welt treffen sich am 24. April 2014 in Mailand, Italien, im Rahmen der 61. Generalversammlung des CIC zu einem historischen Welt-Gipfeltreffen mit dem Titel: “Jäger vereint gegen Wildkriminalität

 

Go to top