Aus Anlass des 70er`s von Dr. Rudolf Gürtler lud die Österreichische Delegation des CIC langjährige Weggefährten und Freunde des Jubilars zu einem Empfang in die Räume des Jockey Clubs in Wien ein.Hohenstaufer in Silber für Dr. Gürtler
Repräsentanten der Jägerschaft, wie LJM DI Peter Prieler, LJM Dr. Josef Pröll, Vertreter der Jagdwissenschaft wie Prof. Dr. Hackländer und Prof. Dr. Reimoser und zahlreiche Delegationsmitglieder waren gekommen, um Rudi Gürtler die Ehre zu geben.


CIC Delegationsleiter Dr. Philipp Harmer hob in seiner Laudatio den jahrzehntelangen, Einsatz des Jubilars als Delegationsleiter, juristischer Beirat und Vizepräsident im CIC hervor.
Stets war Rudi Gürtler, wenn Not am Mann war,mit seinem enormen juristischen Wissen  zur Stelle, wenn es um berechtigte Interessen der Jagd ging, ganz gleich aus welcher Gesellschaftsschicht um Hilfe gebeten wurde.  Jagd ist ihm eine Herzensangelegenheit!
Der Jubilar, flankiert von CIC Delegationsleiter Dr. Philip Harmer und ÖFB Präs. Dr. Barsch
Als Zeichen der besonderen Wertschätzung war der Präsident des CIC, Bernard Lozė, extra aus Paris angereist, begleitet von CIC Gen. Dir. Tamás Marghescu, um Rudi Gürtler die „Pro Merito“  Auszeichnung des CIC zu überreichen.

Auch der Österreichische Falknerbund ist Dr. Gürtler zu besonderem Dank verpflichtet, hat er doch stets kleinen Gruppierungen innerhalb der Jägerschaft, wie auch den Falknern, seine besondere Unterstützung angedeihen lassen, um den Erhalt traditioneller Jagdarten zu sichern.
Dem Präsidenten des ÖFB, HR Dr. Harald Barsch war es eine Ehre und Freude, Dr. Rudolf Gürtler die  höchste AuszeichnungCIC Präsident Loze übergibt Markus Zeiler der CIC Literaturpreis 2012 des Bundes, Friedrich II. von Hohenstaufen in Silber zu verleihen. Dem schliessen wir einen herzlichen Falknersdank an!

Ebenfalls an diesem Abend überreichte Präsident Bernard Lozé gemeinsam mit Dr. Philipp Harmer an Mag. Markus Zeiler den begehrten CIC Literaturpreis für sein Fotobuch“ Ferm-mit Hunden auf der Jagd“, der ihm auf der CIC Generalversammlung 2012 in Kapstadt zuerkannt wurde. Erschienen ist das  ausserordentliche  Werk im Österreichischen Jagd- und Fischerei- Verlag.

Markus Zeiler arbeitet derzeit an einem Fotobuch über Greifvögel und Falknerei, das 2013  in diesem Verlag erscheinen soll.
Als Abschluss des offiziellen Teils erhielten drei junge Jagdwissenschafter aus dem Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft, Vorstand Prof. Dr. Klaus Hackländer, den Anerkennungspreis der CIC Working Group Young Opinion.

UNESCO Kulturerbe!

Paris, 5.12.2012 12:02h

UNESCO nimmt auch die österreichische Falknerei in die repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit auf.

 

Schnelles und richtiges Vorgehen bei erkrankten Greifvögeln


Bei jeglichen Anzeichen von Erkrankungen bei Greifvögeln ist sofort und ohne Verzögerung ein Tierarzt aufzusuchen. Es versteht sich von selbst, daß dies die ethische Pflicht jedes Greifvogelhalters ist.  

Die österreichischen Falkner sind in der glücklichen Lage flächendeckend mit Greifvogelfachtierärzten versorgt zu sein. 

Von jeglichen Experimenten und Versuchen, selbst Behandlungen durchzuführen, wird deshalb dringend abgeraten.

Liste von Tierärzten:

Zoo Schönbrunn mußte alle Pelikane einschläfern

Nachdem die ganze Kolonie der Krauskopfpelikane mit dem Vogelgrippe Virus H5-N8 infiziert war, mußte der Zoo die gesamte Kolonie einschläfern.

Wir sind tief betroffen und können nachempfinden, was dies auch für das Personal des Zoos bedeuten muß.

Wie bereits auch in unserem Newsletter, möchten wir nachdrücklich alle Falkner um entsprechende Unterbringung ihrer Vögel ersuchen.

International Journal of Falconry 2014

Die Ausgabe 2014 der bekannten IAF Zeitschrift wird demnächst erscheinen.

Zur Vorabbestellung und Abonnements kommen Sie direkt durch Klick auf das Bild.

 

Jäger vereint gegen Wildkriminalität

Die Jäger der Welt treffen sich am 24. April 2014 in Mailand, Italien, im Rahmen der 61. Generalversammlung des CIC zu einem historischen Welt-Gipfeltreffen mit dem Titel: “Jäger vereint gegen Wildkriminalität

 

Go to top