52. Generalversammlung des CIC in Abu Dhabi- Vereinigte Arabische Emirate-

vom 12. – 16. März 2005

 Image

FALKNEREI – EIN WELTERBE

Als Delegierter des ÖFB zum CIC nahm Verbandssekretär Dr. Harald Barsch an der 52. Generalversammlung des CIC in Abu Dhabi teil.

Unter Patronanz Seiner Hoheit Sheikh Hamdan bin Zayed Al Nahyan, Stellvertr. Premierminister der VAE und Chairman des Emirate Falconers`Club wurde in der Hauptstadt der Emirate die 52. Generalversammlung des CIC abgehalten.

355 Teilnehmer aus 36 Ländern folgten der Einladung in die VAE.

Die Eröffnungszeremonie fand im Rotana Beach Hotel in Anwesenheit von HRH. Sheikh Nahyan bin Mubarak Al Nahyan, Minister für Erziehung und Ehrenvorsitzender der

CIC- Kommission für Falknerei und Erhaltung der Greifvögel statt.

Bundesministerin Dr. Maria Rauch-Kallat, wies in ihrem Referat auf das Kernthema der Generalversammlung –die Falknerei und die Nachhaltigkeit- hin. Ebenso auf die besonderen Verbindungen zwischen Österreich und dem CIC, was sich letztlich in einer Anerkennung des CIC als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) seitens der Österreichischen Regierung niederschlug. Sitz des CIC ist nunmehr Wien.

Die CIC Generalversammlung 2005 war für uns Falkner ein ganz besonderes Ereignis, zumal die Generalversammlung ganz unter dem Motto „Falknerei- ein Welterbe“ stand.

Falknerei hat in Arabien höchsten Stellenwert. Bei der Falknerei wird in diesem Land nicht nur der Jagd als solche gefrönt, sondern sie ist auch ein großes kameradschaftliches und gesellschaftliches Ereignis. Diesem Leitbild konnte man also nirgendwo besser gerecht werden.

Der in November 2004 verstorbene erste Präsident der VAE, Scheich Zayed bin Sultan al Nahyan, war ein Falkner und Naturschützer par excellence. Seine offene Vision für die Falknerei und den Umweltschutz war der jetzigen globalen Umweltbewegung weit voraus.

 

Für seine richtungweisenden Aktivitäten im Naturschutz wurde Scheich Zayed vielfach ausgezeichnet.

So erhielt Scheich Zayed z. B. die Panda Goldauszeichnung vom WWF, die FAO Trophäe, den Vorsitz des UNESCO-Umweltschutzes uvam.

Image

Am ersten Tag des umfangreichen Sitzungsprogramms fand das Symposium „Falknerei- ein Weltkulturerbe“ im Hotel Intercontinental statt.

Der Präsident der Kommission für Falknerei und Erhaltung der Greifvögel, Peter Sapara, gab nach Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste und Mitglieder seinen umfassenden Bericht ab.

Einen Überblick über die Falknerei in Arabien, vorgetragen vom Generalsekretär der Umweltforschungs- und Entwicklungsbehörde(ERWDA), gleichzeitig auch des Falknerclubs der Emirate, Mr. Majid Al Mansouri gab interessante Perspektiven.

Der nächste Vortrag von DDr. habil Sigrid Schwenk beinhaltete viele interessante Details zum Weltkulturerbe Falknerei.

Horst Niesters, Wildfotograf, Falkner und Experte für Jagd- und Falknereikultur verstand es in großartigen Bildern 1000 Jahre Kulturgut Falknerei den interessierten Zuhörern nahe zubringen.

Bei den abschließenden Wahlen legte der langjährige und verdienstvolle Präsident Peter Sapara, der auf zahlreiche beeindruckende Erfolge zurückblicken kann, sein Amt in jüngere Hände.

Präsident Peter Sapara, Ehrenmitglied des ÖFB hat uns stets seine volle Unterstützung gewährt und in vielen Fragen richtungweisende Ratschläge erteilt, wofür wir ihm an dieser Stelle unseren herzlichsten Falknersdank aussprechen.

Zum neuen Präsidenten wurde Jose Manuel Rodriguez-Villa Matons aus Spanien gewählt, als Vizepräsidenten steht ihm unser Mitglied Dr. Igor Tavcar, Prof. Mag. Monika Reiterer und Patrik Morell aus Belgien zur Seite.

Image

Als Delegierter des ÖFB nahm Verbandssekretär Dr. Harald Barsch an der CIC Generalversammlung teil, er konnte sehr gute persönliche Kontakte zu vielen bekannten Persönlichkeiten in der Falknerei und auch zu vielen Experten und Delegierten in der internationalen Vereinigung des CIC knüpfen.

Die internationalen Kontakte fließen selbstverständlich auch in die Arbeit und Überlegungen des ÖFB ein und sind ein weiterer Garant dafür, wichtige Informationen aus erster Hand zu erhalten, um den Fortbestand der Falknerei, auch in Österreich weiterhin zu sichern.

UNESCO Kulturerbe!

Paris, 5.12.2012 12:02h

UNESCO nimmt auch die österreichische Falknerei in die repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit auf.

 

Zoo Schönbrunn mußte alle Pelikane einschläfern

Nachdem die ganze Kolonie der Krauskopfpelikane mit dem Vogelgrippe Virus H5-N8 infiziert war, mußte der Zoo die gesamte Kolonie einschläfern.

Wir sind tief betroffen und können nachempfinden, was dies auch für das Personal des Zoos bedeuten muß.

Wie bereits auch in unserem Newsletter, möchten wir nachdrücklich alle Falkner um entsprechende Unterbringung ihrer Vögel ersuchen.

International Journal of Falconry 2014

Die Ausgabe 2014 der bekannten IAF Zeitschrift wird demnächst erscheinen.

Zur Vorabbestellung und Abonnements kommen Sie direkt durch Klick auf das Bild.

 

Jäger vereint gegen Wildkriminalität

Die Jäger der Welt treffen sich am 24. April 2014 in Mailand, Italien, im Rahmen der 61. Generalversammlung des CIC zu einem historischen Welt-Gipfeltreffen mit dem Titel: “Jäger vereint gegen Wildkriminalität

 

Go to top