(c) Franz Hammer
Der anläßlich des Internationalen Falknerfestivals 2011 von Kulturministerium in Abu Dhabi ausgeschriebenen Fotographenwettbewerb lockte eine riesige Anzahl von Bewerber aus der ganzen Welt an: Die unabhängige Expertenjury wählte die Gewinner aus über 700 eingereichten Arbeiten aus!

Wer jetzt glaubt, daß nur die bekannten Profi-Superstars der Natur- und Falknereifotografie vom Schlage eines Mark Williams oder Rob Palmer echte Chancen hatten, wurde eines Besseren belehrt! Der österreichische Hobbyfotograf Franz Hammer aus Graz hat es mit seinem Bild eines jagenden Habichts in die Endrunde geschafft und damit eine gesponsorte Teilnahme (Flug & Unterkunft)  gewonnen.

Der Österreichische Falknerbund gratuliert Franz Hammer zu dieser Leistung!

 

Fotografischer Lebenslauf Franz Hammer

Meine "Falknerlaufbahn"

Falkner, nein, dazu müsste ich einer sein, aber vielleicht doch ein wenig, also angelernt, oder so? Aber von vorne: vor einigen Jahren wurde meine Tochter Barbara bei einer Flugvorführung vom Virus "Greifvögel" infiziert. Nach dem 2. Sommer als freiwillige Helferin in der Steiermark hängte sie nach ihrem Studienabschluss eine echte Saison in einer Greifvogelstation an.
Mit Jagdschein und Kärntner Falknerprüfung war sie dann "echte" Falknerin. Natürlich ist diese Ausbildung nicht spurlos an mir vorüber gegangen, zwischendurch wurde ich über Neues informiert, bei Prüfungen zum Abfragen gebraucht und dann musste ich ihre Auftritte bildlich festhalten. Es war mir nicht wirklich unangenehm und je mehr ich über diese schönen Vögel erfuhr, um so interessanter wurde es, sie auch fotografisch zu dokumentieren. Schließlich kam die Einladung zu einer Beizjagd. Mit noch nicht so ganz brauchbarem Fotogerät brachte schon die erste Saison für die Falkner brauchbare Bilder, wurden doch Situationen festgehalten, die ein Falkner so detailliert nicht sehen konnte, der Fotograf in mir war eher enttäuscht.
Durch Aufrüstung im "Hardware"-Bereich und "Lernen" dieser Form des Jagens, Einschätzung der Vögel, Versuchen, den Ablauf richtig vorher zu sehen etc, stieg die Qualität der Bilder. Brauchbare Bilder unterstützen mich inzwischen bei kleinen Bilderschauen, wo ich versuche, die Vögel und auch die Beizjagd normalen Bürgern zu erklären und plausibel zu machen.
Mit einigem Wetterglück, passenden Lichtverhältnissen und auch Foto-Jagd-Glück gelangen mir inzwischen Aufnahmen, die auch schon bei nationalen und internationalen Fotowettbewerben Anklang fanden, der Höhepunkt ist dabei sicherlich jener beim Third International Festival of Falconry in Al Ain, VAE. Ich hoffe, auch dort werden mir gute Fotos gelingen.

Franz Hammer

 

 

UNESCO Kulturerbe!

Paris, 5.12.2012 12:02h

UNESCO nimmt auch die österreichische Falknerei in die repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit auf.

 

Zoo Schönbrunn mußte alle Pelikane einschläfern

Nachdem die ganze Kolonie der Krauskopfpelikane mit dem Vogelgrippe Virus H5-N8 infiziert war, mußte der Zoo die gesamte Kolonie einschläfern.

Wir sind tief betroffen und können nachempfinden, was dies auch für das Personal des Zoos bedeuten muß.

Wie bereits auch in unserem Newsletter, möchten wir nachdrücklich alle Falkner um entsprechende Unterbringung ihrer Vögel ersuchen.

International Journal of Falconry 2014

Die Ausgabe 2014 der bekannten IAF Zeitschrift wird demnächst erscheinen.

Zur Vorabbestellung und Abonnements kommen Sie direkt durch Klick auf das Bild.

 

Jäger vereint gegen Wildkriminalität

Die Jäger der Welt treffen sich am 24. April 2014 in Mailand, Italien, im Rahmen der 61. Generalversammlung des CIC zu einem historischen Welt-Gipfeltreffen mit dem Titel: “Jäger vereint gegen Wildkriminalität

 

Go to top