von Mag. Christian Habich
Image
Aus gegebenen Anlaß (Internationales Falkner Festival in Reading/London) hat der neue Präsident der IAF, Mr. Frank Bond, unsere Einladung angenommen und seine Ankunft in Europa um einige Tage vorverlegt, um Österreich einen Besuch abzustatten. Es war dies der erste 'offizielle Auslandsbesuch' seit seiner Wahl im November letzten Jahres.

J. Hiebeler, Dr. Barsch, Frank Bond, Birgit


Daß Mr. Bond seinem Namen alle Ehre macht und anscheinend nicht gerade zart besaitet ist, stellte sich gleich bei seiner Ankunft am Flughafen Klagenfurt heraus: Mir war irgendwie aufgefallen, daß er beim Heben seines schweren Koffers ganz leicht das Lächeln 'verzogen' hatte .... nach meiner etwas bestimmteren Nachfrage stellte sich doch tatsächlich heraus, daß er sich 2 Tage vor der Abreise bei einem abenteuerlichen Abflug von seinem Pferd einige Rippen gebrochen hatte, aber jegliche ärztliche Unterstützung strikt ablehnte!


Den ersten 'Arbeitstag' des dichten Terminkalenders gab's dann gleich am nächsten Morgen. Unser ÖFB Präsident Dr. Barsch hatte die Räumlichkeiten des Salzburger Landesfalkenhofes auf der Burg Hohenwerfen für eine erste Arbeitssitzung ausgesucht, wo der neue IAF Präsident auch gleich die Gelegenheit hatte, das kleine Falknereimuseum zu besichtigen und einer Falknerei- bzw. Flugvorführung des Landesfalkenhofes beizuwohnen. Erwartungsgemäß war Mr. Bond von beidem begeistert und sprach dem Falkenhof seine Wertschätzung für das Gebotene aus. Als aktiver Falkner (berittene Kranichbeize mit Gerfalken) konnte er die falknerische Leistung der Flugvorführung durchaus erkennen und würdigen.

Image
Privatführung von Hr. Hiebeler


In den anschließenden Gesprächen mit Dr. Barsch waren, neben einer kurzen Erörterung der Ereignisse der letzten 12 Monate, hauptsächlich die zukünftigen Entwicklungen und Herausforderungen im ÖFB und der IAF bzw. der Greifvogelschutz das zentrale Thema. Mr. Bond zeigte sich vom pro-aktiven und zukunftsorientierten Anspruch des ÖFB sehr  beeindruckt. Vor allem das Öberösterreichische Wanderfalkenprojekt mit seinem 'corporate financing' fanden seinen uneingeschränkten Zuspruch.

Mit einer zünftigen Jause und allerlei falknerischen und nicht-falknerischen Anekdoten (Mr. Bond ist z.B. begeisterter Brotbäcker!) wurde der offizielle Teil dieses Tages beendet. Ein großer Dank ergeht an Josef Hiebeler für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und des, wie immer, perfekten falknerischen Ambiente!

Da Dr. Barsch voll in den Vorbereitungen für das Internationale Falkner Festival steckte, standen am nächsten Tag das Treffen mit Dr. Roman Savic aus Slowenien und die ausführliche Besichtigung der Werkstätten zweier Ferlacher Büchsenmachermeister am Programm. An dieser Stelle möchte ich mich, auch im Namen von Mr. Bond, ganz herzlich für die Gastfreundschaft der Herren Borovnik und Scheiring bedanken - Mr. Bond schwärmt noch immer vom Gesehenen!

Image
Hr. Leitner, C. Habich, Frank Bond, Dr. Barsch


Am vorletzten Tag des Besuches konnten wir Mr. Bond noch einmal eine ganz besondere Überraschung bereiten: Ein Arbeitstreffen in den historischen Räumlichkeiten auf der Burg Hochosterwitz, in denen 1963 die Idee für die Gründung der IAF geboren wurde. Damit an diesem Tag auch wirklich fast alle Falkner Österreichs vertreten waren, war zu diesem Treffen auch der Präsident der ZÖF, Hr. Leitner eingeladen. Während des überaus konstruktiven Gesprächs konnte sich der IAF Präsident persönlich davon überzeugen, daß bei den österreichischen Falknern in grundsätzlichen Fragen (z.B. Greifvogelschutz, Hybride etc.) völlige Übereinstimmung herrscht.

Der letzte Tag stand dann im Zeichen des gemeinsamen Aufbruchs zum Internationalen Falknerfestival in Reading/UK.



International Journal of Falconry 2014

Die Ausgabe 2014 der bekannten IAF Zeitschrift wird demnächst erscheinen.

Zur Vorabbestellung und Abonnements kommen Sie direkt durch Klick auf das Bild.

 

Go to top