Literatur

von Christian Platzer

Nach der Erstauflage 1995 erschien im Neumann-Neudamm Verlag eine Neuauflage auf 357 Seiten mit 474 Abbildungen und 40 Tabellen. Die aktualisierte und erweiterte Version umfasst neben Haltung und Zucht von Greifvögeln eine Reihe bislang nicht bekannter Krankheiten, beschreibt neue Blickwinkel  von Operations-, Behandlungs- und Zuchtmethoden. Der medizinische Teil des Buches wurde einer starken Revision unterzogen. Dr.med.vet Manfred Heidenreich lässt dabei seine jahrzehntelangen Erfahrungen, die er nicht zuletzt dank seines Mitwirkens bei der Planung, dem Aufbau und der  jahrelangen Leitung des "Project for Falcon Conservation (ProFalCon)" in Alain, Abu Dhabi sammeln konnte, einfließen.
Auch in der Neuauflage sind die Themen wie gewohnt in allgemein verständlicher Form gehalten, und es werden schwerpunktmäßig beobachtete Krankheitsbilder beschrieben.

Weiterlesen: Buchrezension: Dr. Manfred Heidenreich "Greifvögel - Krankheiten, Haltung, Zucht"


In seinem dritten monumentalen Bildband – nach „Schweiß“ und „Ferm“ – taucht Markus Zeiler in die Welt der Beizjagd ein. In einfühlsamen bis hochdramatischen Bildern erzählt der Fotograf das Jahrtausende alte Zusammenspiel zwischen Greifvogel und Falkner: von Aufzucht und Federspiel bis zur packenden Fuchs- oder Rehbeize auf freiem Feld. Ein Bildband, der Greifvögel-Freunde und Jäger gleichermaßen in seinen Bann ziehen wird.

Weiterlesen: Buchvorstellung: Fotoband "Die Beize", Markus Zeiler

Federspiel
von Simone Behnke
Image
Sein Leben erfüllte die Liebe zu den Falken. Für diese edlen und äußerst stolzen Greifvögel tat er alles. Selbst in einer ungemütlichen, kalten Novembernacht. Wenn einer seiner Falken nicht wie gewohnt zu ihm zurückkehrte, blieb er schon mal eine Nacht wartend auf einem nassen Baum sitzen. Nicht einmal auf Elaines Angebot zum Aufwärmen hin hatte er einmal seinen Platz verlassen. Völlig unverständlich hatte Thoralf nur den Kopf geschüttelt. "Du machst Scherze!" Er hatte Elaine angeschaut, als wäre das die absurdeste Idee, von der er jemals gehört hatte. "Ich kann Coco doch nicht unbeschützt alleine lassen. Er weiß, dass ich hier bin und auf ihn warte. Er wird schon zu mir zurückkommen ...


Weiterlesen: Buchtip nicht nur für Falknerfrauen

von Mag. Christian Habich

Wer in den letzten Tagen aufmerksam die Nachrichten verfolgt hat, dem ist möglicherweise neben den üblichen 'maßgeschneiderten' Sensationsmeldungen aus aller Welt und den wahlkampfgeschwängerten Berichten aus der Innenpolitik auch eine versteckte Meldung auf den hinteren Seiten aufgefallen: "Österreichische Nationalbibliothek stellt 100.000 Bücher online". 100.000 antiquarische Bücher aus dem Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) aus dem 16. bis 19. Jahrhundert stehen nun in vollem Umfang kostenfrei online zur Verfügung. Der Datenkonzern Google trägt übrigens die Kosten von bis zu 100 Euro pro Buch und die Republik Österreich spart sich damit 30 Millionen Euro.

Weiterlesen: Literarische Falknerschätze der ÖNB online im Volltext verfügbar

 Der Engländer

Das Tempo hoch und über Wind
Das Buschwerk lässt er liegen
Wo öd und leer die Äcker sind
Ein schnelles Überfliegen.

Die Nase hoch im Winde stebt
Er über Feld und Stoppeln
Die Hasen, die er dabei hebt
Lässt ungeschorn er hoppeln.

Es ist die Freiheit, die er liebt
Die Suche ist sein Leben
Die Weite, die ihm Freiheit gibt
Sie kann ihm all dies geben.

Was gar nicht mag er, ist Dressur
Drum brems ihn nicht viel ein
Sonst würde er am Ende nur
Wie all die andren sein.

Ihn kurz zu halten wär verkehrt
Er mag es weit und eben
Er ist dir Freund und Jagdgefährt
Doch niemals dir ergeben.

Extravagant im Exteriör
Vom Stop bis hin zur Rute
Man sieht sogleich ein echter Sir
Von allerfeinstem Blute.


Die Rüben stehen noch im Acker
Und Melde noch und Klette
Schon reißt es ihn herum, den Racker
Zieht an und hat die Kette.

Ein Hühner-Volk ist nun der Preis
Er zieht nach, kommt zum Stehen
Und hätte er im Fell kein Weiss
man würde ihn kaum sehen.

Mit all der Deckung wird er eins
Nichts was sich noch bewegt
Nur noch sein Herz ist da und meins
Das jetzt viel schneller schlägt.

Da steht er nun, der edle Köter
Als wäre er aus feinstem Guss
Es ist fürwahr ein Bild für Götter
Für den Beschauer ein Genuss.

So wünsch ich meinem Englisch-Freund
Im Leben nur das Beste
Und dass noch lange wir vereint
Für mich ist er der Größte.





Image
Rudi Bodner

Falkenmeister Rudi Bodner hat nicht nur ein besonderes „Gspür“ bei der Zucht von Klein-und Greifvögeln, in ihm schlummert auch ein großes literarisches Talent, dem er hier als passionierter Pointerführer ein Denkmal setzt.


Ein passendes Geschenk für kunst- und kulturinteressierte Falkner/ Falknerinnen:

Falknerei in Mantua (Italien) zur Herrscherzeit des Geschlechts der Gonzagas:

"LORDS OF THE SKY"
FALCONRY IN MANTUA AT THE TIME OF THE GONZAGAS


Der Historiker und Journalist Giancarlo Malacarne hat in dreijähriger Arbeit ein hochinteressantes, reichbebildertes und umfassendes Werk über die Falknerei,  speziell im italienischen Raum verfasst.
Unbekannte Quellen aus dem Fundus der Museen und Archive in Mantua  dokumentieren den enormen Stellenwert dieser Jagdkunst beim Adelsgeschlecht der Gonzagas vom 14. bis zum 17. Jahrhundert.

Das englischsprachige Buch kann zum Sonderpreis von € 60.- inklusive Porto  Online unter: http://www.lordsofthesky.info bestellt werden

Go to top