Image
Zur Falknerprüfung 2006 haben sich insgesamt 18 Teilnehmer bei der Kärntner Jägerschaft  angemeldet. Die Anmeldefrist endete am 30. September 2005 und so wurden heuer zahlreiche „Nachzügler“ nicht mehr zur Prüfung zugelassen.
Auch das Team der Vortragenden hat sich geändert. Der bisherige Kursleiter, Falkner Peter LEITNER, hat aus zeitlichen Gründen seine Funktion zurückgelegt. Er ist Vortragender bei der Jungjägerausbildung und auch sein Waffengeschäft in Villach nimmt ihn voll und ganz in Anspruch. An dieser Stelle sei ihm nochmals für seine langjährige Tätigkeit als Vortragender gedankt.
Kursleiter ist nun Oberfalkner Gero STEINACHER, welcher die praktische Falknerei, die zur Beizjagd verwendeten Greifvogelarten, das Abtragen der Beizvögel, die Jagdarten und die Telemetrie vorträgt.


Der steirische LGL Oberfalkner Walter DIERNBERGER hat die Fachgebiete von Peter LEITNER übernommen, wozu die Falknersprache, die Krankheiten und die Ernährung der Greifvögel, sowie die Ausrüstung gehören.
Mit Walter DIERNBERGER, welcher als Berufsfalkner im Tierpark  Mautern arbeitete, ist ein „Mann aus der Praxis“ zu uns gekommen, der sich bei seinen ersten Vorträgen bereits bewährt hat.
Die Fachgebiete der Geschichte, Greifvogelkunde, Jagdhunde und Frettchen werden in alt bewährter Weise weiterhin von Oberfalkner Ferdinand PIRMANN vorgetragen. Ferdinand PIRMANN hat als Hegeringleiter gute Verbindungen zur Kärntner Jägerschaft, sodass es uns auch heuer wieder möglich war den Kurs in den Räumen des Schlosses Mageregg abhalten zu können.
Leider entfiel heuer die Flugvorführung im Schlosspark und die praktischen Übungen mit den Greifvögeln mussten auf ein Minimum reduziert werden, weil die Behörden aufgrund der Vogelgrippe keine Freiflüge zuließen.
Am 21. April fand dann im Schloss Mageregg die Prüfung statt. Als Prüfer fungierten FM Ing. Hubert HOFER und OF Dr. Heinz ANTONITSCH. Beide sind selbst praktische Falkner und somit in jeder Hinsicht bestens mit der Falknerei betraut.
Besonders hervorzuheben ist, dass alle Kursteilnehmer die Prüfung mit Bravour bestanden haben und somit bei der Zeugnisverteilung die „weiße Fahne“ gehisst werden konnte. Jedoch ist den Prüflingen sehr wohl bewusst, dass mit der abgelegten Falknerprüfung nur der „Grundstein“ gelegt wurde und die Lehrjahre in der Falknerei erst jetzt beginnen.
Der Österr. Falknerbund und die Kärntner Jägerschaft gratulieren den Jungfalkner zur bestandenen Prüfung und wünschen ihnen bei der Ausübung der Beizjagd viel Freude und ein kräftiges FALKNERSHEIL!

WICHTIG: Die Anmeldefrist bei der Kärntner Jägerschaft für die Falknerprüfung 2007 endet am 30. September 2006 !

G. Steinacher


 

Go to top