Image
Niki Altmayer & Johann Mitterling


Erstmals in der Geschichte des Österreichischen Falknerbundes, Landesgruppe Kärnten, werden die 110 Mitglieder von einer Frau angeführt: Niki Altmayer (25) aus Arriach wurde bei der Jahreshauptversammlung der Falkner im Landgasthof Fruhmann in Wernberg bei Villach, zur neuen Landesgruppenleiterin ernannt. Sie übernimmt die Agenden von Falkner Johann Mitterling aus Seeboden, der drei Jahre lang kompetent und mit Umsicht die Geschicke der Freunde der „lautlosen Jagd“ führte. Als quasi Notnagel sprang er damals – als Ferdinand Pirmann den Vorsitz zurück legte – in die Bresche.

 

Johann Mitterling ist Vollerwerbsbauer, ein Falkner mit Leib und Seele und auch einer, der die Falknerei der Bevölkerung näher bringt. Immer wieder sind Schulklassen auf seinem Hof eingeladen, um etwas über die faszinierenden Greifvögel, über die leider oft - aus Mangel an Wissen - negativ geurteilt wird, Wissenswertes zu erfahren. Auch angehende Falkner oder Falknerinnen waren – und sind bei ihm – an der richtigen Adresse, wenn es gilt, praxisnahe Tipps zu erfragen.

Niki Altmayer wird nun mit zarter, aber fester Hand, nicht nur ihre beiden Greifvögel – einen Harris Hawk (Wüstenbussard) und einen Habichtskauz – sondern auch die Falkner führen. Sie ist die einzige in Kärnten, die mobile Flugvorführungen mit Greifvögel anbietet. „Ich bin selbstständig, mein Einfrau- Betrieb nennt sich „NATUR HAUTNAH“

und ich komme auf Wunsch in Schulen, zu Veranstaltungen oder auch zu Privatleuten und mache mit meinen beiden Greifern ein bis zwei Stunden Programm. Das beinhaltet neben dem hautnahen Erleben dieser beeindruckenden Tiere auch alles Wissenswerte darüber. Damit will ich auch mehr Verständnis für diese Spezies aber auch für die Falknerei an sich erwecken,“ erklärt Niki Altmayer, die sich damit ein hohes Ziel gesetzt hat. Sie hat seit 9 Jahren die Falknerprüfung und hat lange auf der Burgruine Landskron – unter Franz Schüttelkopf – als Falknerin gearbeitet. Niki Altmayer ist diplomierte Sozialpädagogin und ausgebildete Waldpädagogin.

Text/Foto: Sieglinde Liebhart

11.3.08

Go to top