Sehr geehrte Falkner/innen der Landesgruppe Kärnten!

Das erste Jahr ist nun vorüber und ich darf Euch mit einem kurzen Rückblick der Aktivitäten informieren. Grundsätzlich war es ein Bestreben, Akteure, die im Wesentlichen einzeln in mehreren Richtungen agiert haben, an einen Tisch mit Falknern im In- und Ausland sowie mit nicht operativen Mitgliedern der Kärntner Gruppe, zu bewegen und einen Prozess des Miteinanders in Bewegung zu setzen. Auch ein weiteres Zusammenrücken mit unseren Nachbarn aus Slowenien und Italien ist als permanentes Ziel der Landesgruppe zu sehen.

Es wurde begonnen, die Kontakte verstärkt aufzunehmen und auszubauen. Für die Zukunft ist auch eine Kontaktaufnahme mit Kroatien geplant. Die Falknerei kann nur global gesehen und gelebt werden. Es scheint mir wichtig, hier die bestehenden Seilschaften zu festigen, auszubauen und neue zu bilden. Darüber hinaus sollte der Kontakt mit unseren Falknerkollegen aus den Bundesländern, zu denen wir derzeit Verbindungen durch gemeinsame Aktivitäten haben, ebenfalls intensiviert und erneuert werden.
Im vergangenen Jahr hatten wir daher zusätzlich zu unseren monatlichen Treffen ein Sommerfest, welches auch als Treffpunkt der aktiven Beizjäger mit Beizvogel und jenen, die uns dankenswerteweise durch ihren Mitgliedsbeitrag unterstützen gedacht war, abgehalten. Für die aktiven Falkner war eine gemeinsame Beize in Niederösterreich vorgesehen, die jedoch leider mangels Interesse bzw. wegen Nichtzustandekommen eines gemeinsamen Termins aber wieder abgesagt werden musste. Darüber hinaus war für die Möglichkeit der Kärntner Falkner an fünf aufeinanderfolgenden Wochenenden (Okt. - Nov.), jeweils Fr, Sa, So mit ihren Beizvögeln an Jagden in NÖ teilnehmen zu können, durch dankenswerteweise Unterstützung des Herrn Wurzinger gesorgt worden. Dies wurde leider auch nur von den Wenigsten genützt.


Nun aber zur Vorschau für 2014

An jeden zweiten Freitag im Monat wird es ein Treffen der Kärntner Falkner in Bodensdorf geben. Der Treffpunkt (Lokalität) wird für Februar noch per SMS bekannt gegeben. Diese Treffen wollen wir verbessern und aufwerten. Die Einzelheiten können ab März auf direkt auch auf unserer Landesgruppenseite auf der ÖFB Homepage (die wir mehr nützen wollen)  abgefragt werden. Bitte davon Gebrauch zu machen, denn wenn wir mehr kommunizieren, ist dies nur über die elektronische Schiene leistbar. Also bitte öfter nachsehen.



Informationen, die sich aus aktuellem Anlass ergeben, werden von mir sofort per E-Mail an Euch weitergeleitet und wichtige Infos werden ebenfalls im Internet ersichtlich sein. Auch für dieses Jahr ist für Sa, den 30. August, ein Sommerfest der Kärntner Gruppe geplant. Einzelheiten folgen mit gesonderter Einladung. Es wird derzeit noch ein Ort dafür gesucht und ein Programm ausgearbeitet.
Für die Möglichkeiten der Beizen an den Wochenenden im Oktober bitte ich jene, die daran teilnehmen wollen, sich direkt mit Herrn Wurzinger in Verbindung zu setzen und abzusprechen, wie dies auch schon von den Akteuren 2013 praktiziert wurde. Eine Landesgruppenbeize 2014 ist bereits für den voraussichtlichen Termin 14. - 18. November organisiert. Diese ist in der SK für max. sieben bis acht Falkner vorgesehen. Einzelheiten über die Möglichkeit der Anmeldung folgen demnächst. Die aktiven Falkner werden von mir in Kürze genauer per E-Mail informiert.
Für dieses Jahr appelliere ich wieder an alle Falknerkollegen um Mitarbeit die Gemeinschaft betreffend. Ich darf daran erinnern, dass nur der gemeinsame Gedankenaustausch und die Erfahrungen der Kollegen als Lernprozess für uns alle eine Bereicherung sind. In erster Linie denke ich hier an die sehr sensationellen neuen Trainingsmethoden, die in der Zwischenzeit Einzug gehalten haben und als Ergänzung zu unseren derzeitigen das Niveau wesentlich heben können. Wir sollten lt. unserer UNESCO Anerkennung uns unbedingt in Richtung Qualitätsfalknerei bewegen. Nur so können wir uns in Zukunft weiter selbstbewusst präsentieren und punkten. Nur ein gut abgetragener und fitter Beizvogel bietet keine Angriffsfläche für unsachgemäße Kritik. Bei Aufforderung von Stellungnahmen (z.B. von Presse, Kritikern oder Ähnlichen) würde ich in Zukunft vorschlagen, hier keine vorschnellen Meldungen abzugeben, sondern jeden an die Führung des ÖFB weiterzuverweisen, mit gleichzeitiger Information desselben. Für unser aller Ansehen ist es enorm wichtig, dass wir nur bestens abgetragene Beizvögel fliegen, damit hier Angriffspunkte unserer Kritiker von vornherein wirkungslos sind. In diesem Zusammenhang darf ich auch auf das TSCHG. verweisen, welches uns genau vorschreibt, wie wir uns zu verhalten haben und welche Bestimmungen bei der Haltung, dem Transport usw. von Greifvögeln einzuhalten sind. Bei unseren monatlichen Freitagstreffen werde ich mir erlauben, Euch gesondert über Einzelheiten zu diesem wichtigen Thema informieren.

Es wäre auch schön, wenn sich der eine oder andere Jungfalkner für unsere Leidenschaft interessieren würde. Wenn jemand Kontakt zu einem Interessenten herstellen kann, so soll er diese Info bitte an mich weitergeben. Dies gilt auch für neue interessierte Mitglieder. Zusammenfassend bitte ich Euch noch einmal in Zukunft unsere Homepage zur Information zu nutzen.

Verbleibe mit Falknersheil,

Sleik Friedrich

Go to top