Auf der Burg Hohenwerfen, Salzburger Landesfalkenhof, werden verschiedene Falkenarten paarweise geflogen, bzw. vorgeführt. Auch das Zuchtpaar unserer Falknerin Birgit.  

Image
Birgit freut sich


Das Weibchen ist  1996 geboren, das Männchen 1997. So wie alle übrigen Falken werden sie bei uns wegen der hohen Schneelage in speziellen Dachbodenvolieren abgestellt. Diese Volieren haben den Vorteil, dass alles immer ganz trocken bleibt, kein Schnee oder tagelanger Regen. Fast jeder Falke schreitet bei dieser genannten Haltung sehr leicht zur Brut und unsere Zuchterfolge bestätigen das. Das Zuchtpaar ‚Čuk’ hat jedes Jahr seit sie geschlechtreif sind Nachwuchs, meisten zwei 5er Gelege.  
Im Zuchtjahr 2005 hat das Paar bereits im Januar gelegt – ohne Lichtprogramm.



1. Ei   15.01.05
2. Ei   17.0105
3. Ei   19.01.05
4. Ei   21.01.05
5. Ei   24.01.05
 
Alle Eier waren befruchtet. Das Gelege wurde am 03.02. entnommen und in die Brutmaschine eingelegt.

Image
Saker mit Nachzucht


Das Zweitgelege:
 
1. Ei   18.02.05
2. Ei   20.02.05
3. Ei   22.02.05
4. Ei   24.02.05
5. Ei   26. 02.05

Zwei Eier waren befruchtet.

Am 02.03. wurde das Zweitgelege entnommen und dem Paar die Jungfalken vom Erstgelege eingesetzt. Nach etwa zwei Wochen wurde die ganze Familie in eine Außenvoliere umgesetzt. Der letzte Jungfalke wurde am 7. Mai der Voliere entnommen und war schon mehr als trocken. Die Überraschung war aber, dass neben dem flüggen Jungfalken wieder drei Eier im Horst lagen, bzw. am übernächsten Tag noch ein viertes hinzukam. Von diesem dritten Gelege waren nochmals zwei Eier befruchtet.  

Image
Werfen im eisigen Kleid

 
Das Erstaunliche ist, dass dieses Zuchtpaar neben der Jungenaufzucht gleichzeitig noch ein Gelege machte und erfolgreich nebenher gebrütet hat. Hieraus ist also ersichtlich, dass es keine Regel gibt, was die Greifvogelzucht betrifft und es somit immer wieder interessante Überraschungen gibt. Bei diesem speziellen Paar schließt sich der Kreislauf fast wie in der Natur. Die Vögel fliegen Flugvorführung, werden abgestellt, brüten und fliegen oft mit ihren eigenen Jungen zusammen wieder zur Flugvorführung mit.

Go to top