Von LGL Walter Diernberger
Image
Immer schon wollte ich einmal nach Arabien, um die dort herrschende  Begeisterung für die Falknerei zu erleben. Da erschien mir die  "International Hunting & Equestrian Exhibition" in Abu Dhabi eine gute  Gelegenheit, in die Emirate zu reisen.

Bei dieser Messe ging es um Tradition, Jagd, Pferde und Kamele. Die Falknerei war natürlich ein ganz  grosses Thema. Alles nur Erdenkliche rund um die Falknerei wurde zum Kauf  angeboten. Vom Handschuh, Falkenhauben, Falkenblöcke bis hin zur  Telemetrieanlage -  alles was das Falknerherz begehrt. Sogar wüstentaugliche  Geländefahrzeuge mit über 400 PS waren ausgestellt und selbstverständlich  sehr viele Falken. Vom "kleinen Schwarzen" bis zum "großen Weißen" alles was  man sich nur vorstellen kann, wurde von vielen Züchtern (hauptsächlich aus  Europa) angeboten. Auch einige österreichische Züchter waren vertreten.


Image
Mittlerweile gibt es auch in den Emiraten einige Zuchtanlagen, mit  unvorstellbar großen Freiflugvolieren. Aufgefallen ist mir auch, dass es sehr schwer ist, seine Falken zu verkaufen, denn viele Falken sind noch am letzten Tag auf den Recks herumgestanden und waren unverkauft. Wer also glaubt, mit  Falkenverkauf dort das große Geld machen zu können, kann sich furchtbar täuschen. Ohne Kontakte hat man es sehr schwer. Sehr beeindruckend waren auch die Falkenkliniken, die mit einer kompletten Untersuchungsstation vor  Ort waren. Falken die den Besitzer gewechselt haben, wurden an Ort und Stelle mit dem Endoskop auf Aspergilose untersucht.

Geld dürfte in den Emiraten nicht wirklich eine Rolle spielen, die Bautätigkeiten in Dubai und Abu Dhabi  sind weltweit einzigartig. Laut Auskunft eines Pakistanischen Taxilenkers wurden allein in Abu Dhabi in den letzten 3 Jahren über 100 Wolkenkratzer  errichtet. Und im Wirtschaftsteil der "Gulf News" konnte man lesen das Dubai drauf und dran ist, Hong Kong und Singapur als Wirtschaftsmetropole den Rang abzulaufen.

Die Falknerei hat in den Emiraten einen sehr hohen Stellenwert und wird mit sehr großem Aufwand betrieben. Es war sehr interessant, das zu sehen.

Falknersheil



Go to top