Falknereiausrüstung

Marshall GPS Sender
                   Ein Quantensprung?

von DI Stefan Dubbert & Mag. Christian Habich

Nach vielen Monaten der Entwicklung und intensiven weltweiten Praxistests hat der Marktführer für falknerische Telemetrielösungen vor einigen Tagen begonnen, die ersten Produktionsversionen des neuen Marshall GPS Telemetrie Systems an ausgewählte Kunden auszuliefern.

Wie schon bei Einführung des 433 Mhz Systems von Marshall Radio war der ÖFB auch diesmal wieder einer der erste Vereine in Europa, der das neue System einem ausgiebigen Praxistest unterziehen durfte.

Technisch gesehen vereint das Marshall System die seit Jahrzehnten bewährte Lösung der RF (Radio Frequenz) Telemetrie, bei dem der Sender auf einem bestimmten Kanal (bzw. einer Frequenz) einen kurzen Signalton aussendet, der mit einer Richtantenne (auch Yagi Antenne genannt) angepeilt wird, mit dem Vorteil der modernen GPS Technologie. In vier Jahren Entwicklungszeit hat es Marshall Radio offenbar geschafft, die GPS Technologie so zu miniaturisieren, daß sie zusätzlich in das ohnehin kleine Sendergehäuse des bleliebten RT Senders passt.

Weiterlesen: Marshall GPS Telemetrie - Quantensprung, ja oder nein? Der ÖFB Praxistest

 

Auch wenn es schon den einen oder anderen Anbieter von GPS fähigen Telemetrielösungen gibt, haben sich diese Lösungen bis jetzt noch nicht wirklich durchgesetzt. Limitierende Faktoren bisher waren Dinge wie eine erforderliche GSM Verbindung, Sendergröße, Batterielebensdauer, Wasserfestigkeit, etc. Abgesehen von extrem teuren Satellitenlösungen mit im Sender eingebauten Photovoltaikzellen zur Unterstützung der Batterie, die seit Jahren von Forschern verwendet werden, um die Zugrouten der Wanderfalken und Sakerfalken zu erforschen, hat sich bis jetzt kein GPS System in der Falknerei durchgesetzt.

Mit der gestrigen Produktankündigung des Marktführers Marshall Radio Telemetry, welche schon seit einiger Zeit mit großer Spannung erwartet wurde, scheint auch in der Falknerei eine Trendwende in Richtung GPS Einzug zu halten. Schon in den letzten Jahren waren verstoßene Beizvögel zunehmend eine Seltenheit. Mit dem bevorstehenden Quantensprung in Richtung GPS (vor allem bei Hybridsystem die die, als sehr verläßlich geltenden, konventionellen RF Telemetrie in Kombination mit GPS Positionsdaten einsetzen) wird sich die Anzahl der verstoßenen Vögel langsam aber sicher gegen Null bewegen. 

Weiterlesen: Ein echter Quantensprung in der falknerischen Telemetrietechnik naht...

Der neue Digital Field Marshall
Nach einer mehrjährigen Entwicklungszeit hatte das Paradeunternehmen in Sachen Telemetrie, die US amerikanische Firma Marshall Radio, ihren neuen digitalen Telemetrie Empfänger 2007 fertiggestellt. Bereits die Tests der Prototypen während der Entwicklungsphase durch amerikanische Falkner waren äußerst vielversprechend. Das fertige Produkt mit seiner modernen Technik, Leistung, Verläßlichkeit und Ergonomie wurde letztes Jahr als Meilenstein in der Telemetrie vielfach (auch von bekannt kritischen Falknern) bewundert. Mittlerweile ist das amerikanische Modell ein Verkaufsschlager geworden.

Weiterlesen: Endlich! Digitaler Telemetrie Empfänger von Marshall in 433mhz

Falknermesser aus Meisterhand
Einige ÖFB Mitglieder besitzen bereits eines, bei anderen wird bei den folgenden Bildern mit Sicherheit der "Habenwollen" Effekt nicht lange auf sich warten lassen. Peter Mayer aus Windischgarsten in Oberösterreich fertigt außergwöhnlich schöne und qualitativ hochwertige Jagd und Falknermesser. Es sind handgeschmiedete Einzelstücke, hergestellt in uralten, traditionellen und fast schon vergessenen Handwerkstechniken - Produkte, die man mit Stolz ein ganzes Jäger- und Falknerleben verwenden wird, um sie dann der nächsten Generation weiterzugeben.

Wer sich für ein solches, durchaus leistbares Meisterwerk interessiert, kontaktiert FM Kurt Strittl oder wendet sich direkt and Peter Mayer.

 

Jede Klinge wird handgeschmiedet ...

... und erhält so ihre einzigartige Struktur.

Das gehärtete und vollendete Endprodukt.

Image
... perfekte Paßform

*** Leider mußte Griff Morgan-Jones die Haubenmacherei aus gesundheitlichen Gründen aufgeben ***


Der bekannte Haubenmacher Griff Morgan-Jones hat wieder mal in die sprichwörtliche 'Trickkiste' gegriffen: Eine holländische Stockhaube auf Basis und Paßform des bekannten 'Slijper' Haubendesigns. Er nennt das Resultat COBRA.

Weiterlesen: Neuer Haubentyp für Falken und Habichte

von Mag. Christian Habich


Obwohl die Rückenmontage vor allem bei Falknern die ihre Falken monatelang intensiv jagdlich als Anwarter oder Faustfalken einsetzen immer mehr Anhänger findet, gibt es noch immer einige 'Zweifler' an dieser Art von Sendermontage. Vielleicht kann die folgende objektive Betrachtung ein wenig dazu beitragen, diese Zweifel zu beseitigen.

Weiterlesen: Rückenmontage von Sendern bei Beizvögeln

Image
Ultrakompakt - das Komplettsystem


Die englische Firma Falcon Telemetrics produziert und handelt seit nunmehr 20 Jahren mit Telemetrie und Zubehör für Falkner. Auf der Insel sind ihre Sender unter ernsthaften Falknern zu einem Begriff für Leistung, Zuverlässigkeit und hervorragendes Service geworden.

Während des Besuches unseres Freundes Jim Chick, Präsident des UK Hawkboard's und Eigentümer der Firma Falcon Telemetrics, zu Weihnachten auf der Rosenburg, haben wir ihn auch in Sachen Telemetry 'bearbeitet' und versucht ihn zu überzeugen, endlich auch mal 433 Mhz Sender zu entwickeln. Bisher gab es nämlich seine Sender und Empfängerantennen nur für die englische 173 Mhz Frequenz.

Weiterlesen: Neue Telemetrie Sender & Yagi aus UK


Unser Freund Robert Bagley, seines Zeichens Geschäftsführer von Marshall Radio, hat auf Rückmeldungen aus der letzten Beizsaison reagiert und seine Entwicklungsabteilung mit der Weiterverbesserung der ohnehin bereits fast unschlagbaren Yagi Antenne am Fieldmarshall Empfänger beauftragt.

Herausgekommen ist eine neue, superflache Yagi Antenne mit einem verbesserten Faltmechanismus, bei dem nichts mehr verbiegen oder gar brechen kann. Die Elemente der Antenne sind ebenfalls etwas dünner dimensioniert, weisen aber durch die Verwendung von Titanal-Aluminium die gleiche Stabilität auf, wie die dickeren Element der bisherigen Antennen.

Weiterlesen: Neuer Sender & Must-Have Yagi Update von Marshall Radio

Image*** Leider mußte Griff Morgan-Jones die Haubenmacherei aus gesundheitlichen Gründen aufgeben ***


Die Suche nach der perfekten Habichtshaube hat mich wiedermal nach England geführt, wo sich 'M-J Hoods' mittlerweile zu einem Synonym für hochwertigste Hauben zum absolut vertretbaren Preis entwickelt hat.

Nach ausgiebem Besuch bzw. Genuß des tollen Internetauftritts von M-J Hoods (http://www.m-jhoods.co.uk) und dem anschließendem sehr aufschlußreichen Gespräch mit dem Meister, Griff Morgan-Jones, wurden zwei spezielle Habichtshauben bestellt - eine davon maßangefertigt und die zweite sozusagen als Reserve ...

Die Fertigung und Lieferung erfolgte innerhalb von nur einer Woche und die Erwartungen wurden mehr als erfüllt: tolles Leder, perfekte Verarbeitung bis ins Detail und makellose Paßform. Die Bemerkung des Meisters am Telefon '... a rouse and  foot up is not uncommon within a couple of minutes of this hood being fitted'  ('es kommt vor, daß der Vogel nach der Erstverhaubung innerhalb von Minuten entspannt mit leicht gespreiztem Gefieder auf einem Ständer steht') ist beim vorher noch nicht verhaubten Habicht tatsächlich eingetreten - unglaublich!

Dieser Haubenmacher versteht wirklich sein Handwerk.

Christian Habich


ImageImage


















von Mag. Christian Habich

Größenvergleich mit Marshall Scout Sender
Es hat zwar ein klein wenig länger gedauert als ursprünglich geplant, aber die Wartezeit scheint sich wirklich gelohnt zu haben - der neue Micro-Sender von Marshall hat bei den ersten Praxistests wirklich gut abgeschnitten.

Angeblich war es selbst für den weltbesten Hersteller von Falkner-Telemetrieanlagen gar nicht so einfach, sein eigenes Pflichtenheft für diesen Sender zu erfüllen: Wollte man doch bei hoher Reichweite eine in der Falknerpraxis halbwegs vertretbare Batteriedauer realisieren, was bei der (Miniatur-) Größe des Senders schon ein wenig nach Quadratur des Kreises anmutet. Im Größenvergleich hat der Sender ca. 1/3 der Größe des bekannten Marshall Scout Modells, auf welches im letzten Jahr ein ganze Anzahl von ÖFB Mitgliedern umgestiegen sind. Die Antenne ist ca. 50% dünner und ca. 2cm länger im Vergleich zum Scout Sender. Der Sender ist komplett aus anodisiertem Aluminium gefertigt bzw. CNC-gefräßt und über die perfekte Verarbeitungsqualität muß man bei diesem Hersteller sowieso keine Worte verlieren.

Weiterlesen: Was lange währt... Der neue Marshall Micro 433Mhz Sender

Image
Säulenreck


Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich in der Falknerei die herkömmlichen Aufstellgeräten wie Blockjule, Habichtsprenkelrundbogen, Stangenreck usw. bewährt. Das Waller'sche Rundreck war eine neue falknerische und zweckmäßige Bereicherung. Man kann nicht generell darauf bestehen, das ein Habicht auf dem Habichtssprenkel, oder ein Falke nur auf einer Blockjule aufgestellt werden kann. Es kommt immer auf den jeweiligen Charakter des Vogels an. Manchen Vogel kann man auf jedes Aufstellgerät stellen, ein anderer bringt den Falkner fast zur Verzweiflung, weil der Vogel so unruhig ist, sodass ständig die Gefahr besteht, sein Gefieder zu beschädigen.  Selbst auf dem Stangenreck, das zum vorübergehenden Aufstellen in der Nacht, oder für den Vogel, der sich in Jagdkondition befindet und auf seinen Freiflug wartet, verwendet wird. Obwohl das Reck zu den ältesten Aufstellgeräten gehört, können manche Vögel durch ständiges Springen oder ,Reckreiten', ihr Gefieder beschädigen.

Weiterlesen: Das praktische Säulenreck ,Modell Hiebeler'

Go to top