Ethik & Tierschutz

Prof. Thomas RichterGemeinsam mit dem Institut für Tierhaltung und Tierschutz und dem Österreichischen Falknerbund wurde unter Leitung und Organisation von ÖFB-Präsident Dr. Harald Barsch die allererste Fachtagung zu diesem Themenkreis im Festsaal der Vet. Med. Universität Wien abgehalten.
Mein besonderer Dank gilt Herrn Univ. Prof. Dr. Josef Troxler, Vorstand des Instituts für Tierhaltung und Tierschutz, für die Ermöglichung dieser Tagung auf akademischem Boden!

Anstoss war die Verbreitung einer Veröffentlichung ganz persönlicher Ansichten zur Falknerei und falknerischer Greifvogelhaltung eines bekannten und in Fachkreisen, sogar von einigen Falknern, anerkannten Spezialisten für Greifvögel. Obwohl der Verfasser selbst nie mit der Ausübung der Falknerei befasst war, sind seine Aussagen zu dieser Thematik von althergebrachten Vorurteilen, die längst widerlegt sind und unsachlichen Unterstellungen geprägt.
Dieses „Gutachten“ - in Wahrheit eine sehr subjektive Meinungsäusserung, fand unverständlicherweise bei den Veterinärbehörden als „Arbeitsunterlage“ Eingang und führte zu grosser Verunsicherung der Amtstierärzte, die mit der Beurteilung von Greifvogelhaltungen befasst sind.
Was lag näher, als anerkannte Experten auf dem Gebiet der Greifvogelhaltung und Falknerei, vor allem  aus dem universitären Bereich, mit jahrzehntelanger Erfahrung als Referenten zu gewinnen:

Weiterlesen: Internationale Fachtagung zum Thema "Greifvogelhaltung und Tierschutz"

Zum Download der Einladung bitte Bild anklickenAuf Initiative des Präsidenten Dr. Barsch findet am 24.November 2011 eine Fachtagung zum Thema“ Greifvogelhaltung und Tierschutz“ im Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien statt.

Die Tagung wird vom Institut für Tierhaltung und Tierschutz und dem Österreichischen Falknerbund ausgerichtet.

Namhafte und international anerkannte Fachexperten, vor allem aus dem universitären und wissenschaftlichen Bereich des benachbarten Auslandes konnten als Vortragende gewonnen werden.

 

Mit dieser Tagung erhoffen wir den Grundstein für eine sachlich-objektive Diskussion um die Greifvogelhaltung und Falknerei in Österreich zu legen. Es ist die allererste Fachtagung dieser Art in Österreich, die an der Veterinärmedizinischen Universität Wien veranstaltet wird.

Alle Interessierte an der Greifvogelhaltung, vom Tierarzt bis zum Falkner sind eingeladen an der Fachtagung teilzunehmen.

 

Die Einladung und das Tagungsprogramm sowie Tagungsgebühren und Informationen über die Referenten finden Sie hier (bzw. durch Klick auf das nebenstehende Bild).

 

Anmeldungen bitte per Email an info@falknerbund.com. Die Anmeldung ist mit Einzahlung der Tagungsgebühr gültig.

 

 

 

 

 

Mit dem 1. Januar 2005 ist das neue Bundestierschutzgesetz in Kraft getreten. Seit diesem Zeitpunkt ist auch die Beizjagd bzw. Falknerei in Österreich fest im Gesetz verankert. Diese Grundlage wurde auch und vor allem durch die Zusammenarbeit der Landesjagdverbände und des Österreichischen Falknerbundes geschaffen.
Der Werdegang dieses neuen Gesetzes wurde bereits in anderen Artikeln (siehe Suchfunktion 'Tierschutz') behandelt.

Für alle Interessierten bieten wir Ihnen das neue Tierschutzgesetz und zusätzliche Verordnungen hier zum Download an:

Image
Österreichisches Tierschutzgesetz (TSchG, pdf, 576 KB)


Image
Überblick über das TSchG und seine Verordnungen (G. Damoser/Haberer, pdf, 227 KB)



Go to top