Landesgruppe Niederösterreich

 Landesgruppenleiter  Niederösterreich

Monika Hiebeler
A-3572 St. Leonhard 104
Tel. 0664 / 130 94 31, Fax 02982 / 45 11
E-Mail: monika.hiebeler@falknerbund.com

 

 


von Peter Metzner


Von 7. - 10. November wurde vom "Gniazdo Sokolnikow" das alljährliche Falknertreffen in Polen organisiert. Dieses Jahr wurde zur 40-jährigen Jubiläums-Falknertagung geladen. Die Österreichsiche Delegation wurde durch 7 Falknerinnen und Falkner inkl. deren Sakerfalke, Habichte und Steinadler repräsentiert.

Nach einer Anreise von rund 600km, auf der auch die neu ausgebaute Autobahn in Polen erstmals befahren werden konnte, kamen wir müde aber zumindest noch bei Tageslicht an. So konnten wir unsere Beizvögel noch entsprechend versorgen und gut unterzubringen. Das Treffen fand, wie auch schon in den letzten Jahren, in einem Hotel in Sladkow Maly statt. Umgeben von Wald und Fischteichen ein Ort der Ruhe und Erholung.

Weiterlesen: Internationales Falknertreffen in Polen 2013

Image
von Dr. Harald Barsch

Ganz im Zeichen des Steinadlers stand die diesjährige Abschlussbeize auf der Rosenburg, zu der Monika und Josef Hiebeler geladen hatten.
Steinadler, Falken und Habichte mit ihren Falknern aus Belgien, Frankreich,Deutschland, Slovakei,  Tschechien, Kroatien und Österreich folgten der Einladung, um mit diesem eindrucksvollen Ereignis das Jagdjahr zu beschließen.
Beeindruckend deshalb, da 21 Steinadler in den Revieren Unterretzbach, Pernersdorf und Retz mit sehenswerten Jagdflügen eine Strecke von 42 Hasen zustande brachten, obwohl sich die allermeisten Hasen durch trickreiche Manöver in Sicherheit bringen konnten.
Besonders erfreulich  der Besuch unserer englischen Falknerfreunde Jim Chick, Alan Gates und David Horobin, mit denen wir organisatorische Vorarbeiten für das im Juli 2009 stattfindende Internationale Falknerfestival in England besprachen, da dem Österreichischen Falknerbund wieder eine besondere Rolle am Falknerfest zugedacht ist.43 Nationen haben bis jetzt ihr Kommen zugesagt.

Weiterlesen: Weihnachtsjagd auf Schloss Rosenburg

INTERNATIONAL UNION OF FOREST RESEARCH ORGANISATIONS
IUFRO
WORKING PARTY  HISTORY OF HUNTING

 

 WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG ZUR GESCHICHTE DER JAGD UND DER FALKNEREI
 
04.07. – 06.07.2006
 
SCHLOSS ROSENBURG
A-3573 Rosenburg 1
Niederösterreich
Im malerischen Kamptal

             

Geachtet und geächtet: Jagd und Falknerei im Wandel der Jahrhunderte

Überlebensstrategie – Gesellschaftliches Ereignis – Objekt der Wissenschaft – Instrument zur Information der Öffentlichkeit über Zusammenhänge in der Natur und besonders über das Mensch-Tier-Verhältnis.




Weiterlesen: Einladung: WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG ZUR GESCHICHTE DER JAGD UND DER FALKNEREI

von Univ. Doz. DDr. Sigrid Schwenk

Image
.


Wer nicht zum ersten Mal zu einer Falknereivorführung auf Schloss Rosenburg kommt, erwartet viel.
Doch das, was in vier Vorstellungen am Pfingstsonntag und -montag zur Falknerei am Hof von Clemens August (1700-1761), Erzbischof und Kurfürst von Köln, geboten wurde, übertraf selbst hochgespannte Erwartungen bei weitem.

Das berühmte Wort des Falkenkaisers Friedrich II von Hohenstaufen „Von der Kunst mit Vögeln zu jagen“ („De arte venandi cum avibus“) wurde sinnenhaft erfahrbare Wirklichkeit. Obwohl das Wetter nicht gerade ideal, ja sogar teilweise drückend schwül war, spielte sich vor den Augen der zahlreichen Zuseher ein barockes Hoffest ab, das Falknerei als Teil der Jagdkunst in höchster Qualität zeigte:

Weiterlesen: Pfingstaufführung Rosenburg: Falknerei am Hof Kurfürsts Clemens August von Köln

Image
Orkanartige Stürme fordern den Meister!


Wie alljährlich luden Josef und Monika Hiebeler zahlreiche Falkner und Gäste aus dem In- und Ausland auf die Rosenburg zur bereits zur Institution gewordenen Weinachtsbeize am 15. und 16. Dezember.

Am ersten Tag ging es ins bestens bekannte und bestockte Revier nach Unterretzbach.  Steinadler und Falken wurden bei stark böigem Wind, vermischt mit Regen aufs Äusserste gefordert. 4 Hasen und eine Krähe, mehr war bei bestem Willen an diesem Tag nicht drinnen!
Für den anschliessenden geselligen Schüsseltrieb bei Familie Mandl, wie auch für die Einladung in das Revier sagen wir Jagdleiter Ernst Mandl einen herzlichen Falknersdank!

Weiterlesen: Rosenburger Weihnachtsjagd

Image
Morgenstimmung auf der Rosenburg


Am 11. und 12. Dezember lud Familie Hiebeler zur alljährlichen Weihnachtsjagd auf die Rosenburg.
Als besonderen Ehrengast konnten wir Jim Chick, Chairman des British Hawk Boards( 25.000! Mitglieder) begrüssen und unsere Freundschaft und ausgezeichneten Kontakte wiederbeleben.
15 Steindler und etliche Falken boten ein imposantes Bild beim bestens organisierten Treffen.
In den gut bestückten Revieren um Retz und Pernersdorf konnten von Falknern aus der Slovakei, Tschechei, Serbien und Österreich 4 Rehe, 27 Hasen und 8 Fasane auf die abendliche Strecke im Fackelschein im Renaissanceschloßhof Rosenburg  gelegt werden.

Weiterlesen: Weihnachtsjagd auf der Rosenburg


Wir machen unsere Mitglieder im Bundesland Niederösterreich aufmerksam, dass ab 1.1.2006 neue Bestimmungen bezüglich der Haltung von Greifvögeln in Kraft treten.

Details entnehmen Sie bitte dem Schreiben des NÖ Landesjagdverbandes (Originalschreiben als Adobe Acrobat PDF)

Bitte beachten Sie den Meldungstermin- 31.12.2005!

Image
Der Hegering Retz, unter der Leitung von Rudolf Schuch und einem Großteil der benachbarten Jägerschaft, stellte ein großartiges Schulprogramm in freier Natur auf die Beine. Es wurden verschiedene Stationen in einem Steineichenhain eingerichtet, wo die Schüler einen umfangreichen Einblick in das nachhaltige Jagdgeschehen vermittelt bekamen.
Es begann mit einem speziell dafür zusammengestellten Flugprogramm von den Berufsfalknern des Österreichischen Renaissancefalkenhofs Schloss Rosenburg. Es wurden im Freiflug (Jagdtraining) Uhu, Falke und Steinadler gezeigt. Danach gab es noch viele andere interessante Stationen, die für die Schüler mit viel Liebe vorbereitet wurden. Es ist dem Meister der Pädagogik Rudi Schuch wieder mal gelungen, alle Beteiligten in den Bann zu ziehen.

Falknerisches Damenprogramm auf der Rosenburg

Imageam 23.4.05 fand in Stift Altenburg der Niederösterreichische Landesjägertag statt. Generalsekretär Dr. Peter Lebersorger organisierte ein spezielles Jägerdamenprogramm auf Schloss Rosenburg, die in unmittelbarer Nachbarschaft zu Stift Altenburg


Weiterlesen: Niederösterreichischer Landesjägertag

Image
Am 6. Juni d. J. meldete  der Bürgermeister von Arbesbach (Bezirk Zwettel), dass neben Bauernhöfen auf einem Elektrizitätsmasten ein Gänsegeier sitzt.
Zuerst waren wir skeptisch, ob es sich tatsächlich um einen Geier handelt. Als Karl Roitner und ich schließlich in Arbesbach ankamen, mussten wir feststellen, dass der Vogel seinen Platz verlassen hatte, aber einige hundert Meter weiter hoch auf einer Kiefer Platz genommen hat. Zuerst dachten wir, dass es sich um einen entflogenen Vogel handelt und es kein Problem sein wird, ihn mit Futter einzufangen. Als wir Küken und Fleisch auslegten, war keinerlei Reaktion festzustellen. Als wir schließlich näher kamen, flog der Geier auf ein Feld. Er ließ uns auf ca. 50 Meter heran und hob wieder ab. Aus seiner Kondition und Beflogenheit, aber auch dem ganzen Verhalten nach war zu schließen, dass es sich um einen aus der Wildbahn stammenden Geier handeln musste. Als er sich später auf einem Dach niederließ  - das Wetter war sehr ungünstig zum Fliegen – konnten wir auf ca. 40 Meter heran und stellten fest, dass es sich um einen einjährigen Geier handelt, ohne jede Kennzeichnung.

Weiterlesen: Ein Gänsegeier im nördlichen Waldviertel

Wiener Landesjägerball 2005

Einer der Höhepunkte im Wiener Ballgeschehen, der Wiener Landesjägerball fand am 21.1.2005 im glanzvollen Rahmen des Parkhotels Schönbrunn statt.

Auch heuer war eine Abordnung von Falknern des Österreichischen Falknerbundes- Landesgruppe Niederösterreich- mit 2 Wanderfalken, 1 Gerfalke und einem Steinadler bei der Eröffnung durch Bürgermeister Häupl und LJM Dr. Lampelmayer vertreten.

Als Gäste konnten LJM DI Dr. Ferry Gorton von der Kärntner Jägerschaft und Gen. Sekr. Dr. Peter Lebersorger von der Zentralstelle Österreichischer Landesjagdverbände, sowie zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft begrüßt werden, die sich bei dieser schönen und gelungenen Veranstaltung bestens unterhielten.

Go to top