Mit dem Beizvogel ins Restaurant?

In den vergangenen Tagen gab es in einer österreichischen Tageszeitung einen Artikel wonach eine Frau einen Habicht in ein Fast Food Restaurant in Wien mit genommen und dort einen Burger gegessen hätte. Dazu wird vom ÖFB festgehalten, dass dieses Verhalten in keinster Weise mit den Grundsätzen des Tierschutzes, der Hygiene, der Jagd und der Falknerei in Einklang zu bringen ist und daher aufs Schärfste verurteilt wird.

Der ÖFB ist sich der Verantwortung bewusst, die übernommen wird, wenn ein Beizvogel aufgestellt wird und welche Verpflichtungen damit einher gehen. Der österreichische Falknerbund bekennt sich ganz klar zu diesen Grundsätzen, die durch die gesetzlichen Bestimmungen und die Traditionen von Jagd und Falknerei bestimmt sind.