Newsletter Archiv

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts von WWF und Nationalpark Donau-Auen erhielten fünf Seeadler im Mai Sender.

Die Vögel sind wohlauf und immer in der Nähe der elterlichen Horste. Das zeigen erste Daten über die fünf jungen Seeadler, die im Mai mit einem kleinen GPS-Senderrucksack ausgestattet wurden, der mehrmals täglich ihren Aufenthaltsort bekannt gibt.

Seeadler-Experte Christian Pichler vom WWF: „Durch die Besenderung können wir individuell kontrollieren, wo die noch ungeübten Seeadler umherstreifen, rasten und ihre Nahrung finden, und sie dadurch bestmöglich schützen.“

Eigene Anmerkung: "In dem Presseaussendung vom WWF wird der Seeadler auch als Wappenvogel Österreichs beschrieben. Dies ist so unserer Meinung nach nicht richtig. Der Seeadler ist der Wappenvogel Deutschlands."

LINK:

zum Originalartikel auf NÖN.at

WWF Flugrouten