Ich fuhr sogleich nach Hause und brachte den Vogel in einer freie Voliere unter. Als der Vogel aus der Kiste sprang sah ich zu meiner Verwunderung, daß es gar kein Bussard war, sondern eine Rohrweihe.

Die Genesung der Weihe machte gute Fortschritte,  nach ca.3 Wochen war sie wieder voll flugfähig.

Am 2. Juni entließ ich gemeinsam mit dem Piloten Andreas den Vogel  wieder in die Freiheit.

Oberfalkner Walter Diernberger
Landesgruppenleiter Sterermark