Geschichte des ÖFB

  

"Unsere Geschichte voller Stolz!"
1921

Falkenmeister Graf Mensdorff-Pouilly beizt mit seinem Habichtsterzel das erste Rebhuhn

 Wappen der
Grafen von Mensdorff-Pouilly
1932 

KR Franz Adametz macht gemeinsam mit Falkenmeister Hannes Schmidler die ersten falknerischen Schritte

 
1939 

Gründung des ersten Falkenhofes in Aspern bei Wien


Schaubeize (kurz vor dem Krieg)
1944

Zerstörung des Falkenhofes durch Bombenangriffe

 
1949

KR Adametz, Imre Graf Hardegg und Hannes Schmidler gründen eine Falknergruppe im Bund Österreichischer Jagdvereine

Falkenmeister Schmidler, Gen.Dir. Hornberg

 

 

1950

Gründung des Österreichischen Falknerbundes Verein für Falknerei, Raubvogelschutz und Raubvogelkunde Erster Präsident wird KR Franz Adametz, Graf Imre Hardegg Erster Falkenmeister


ÖFB Gründungsbescheid
1951

Ein Falkenhof in der Lobau wird errichtet, ein Revier mit 300 ha steht zur Verfügung( im Protokoll wird der schlechte Besatz von Kaninchen und Fasane beklagt, auch dass es den jetzigen Falknern an Erfahrung mangelt)
Erste Auflage : „DER FALKNER“ Präsident nach KR Adametz wird Gen.Dir. Karl Hornberg


"Der Falkner" Erste Auflage 1951

1953

58 Mitglieder, erste internationale Kontakte, Öffentlichkeitsarbeit auf der Grazer Messe und einige Schaubeizen

 
1954-1956

Otto Graf Abensperg-Traun wird Präsident des ÖFB

 
1956

Unter Präs. Dr. Savera kann der Falkenhof wegen finanzieller Schwierigkeiten nur mehr beschränkt betreut werden

 
1959

Der Falkenhof in der Lobau wird aufgelassen. Gründung einer niederösterreichen und oberösterreichischen Landesgruppe


Schaubeize in Petronell 1954
1960

Gründung der Landesgruppe Kärnten, Gottfried Sigl ist seit 1956 Mitglied im ÖFB


FM Friedl Sigl
1963

Internationale Falknertagung in Hochosterwitz/ Kärnten unter Teilnahme von 14 Nationen und 108 Beizvögeln.
4500 Besucher bei der Greivogelvorführung und 20.000 Besucher bei der Falknereiaustellung in Klagenfurt.
Organisator war ÖFB Präsident Dr. Eduard Tratnig-Frankl.


Hochosterwitz 1963
1963

Gründung des ÖFB Bundesfalkenhofes in Bodensdorf/ Kärnten

 
1963

Otto Graf Abensperg-Traun wird erneut Präsident des ÖFB, er hat diese Funktion bis 1988 inne. Schloss Petronell wird für viele Jahrestagungen Heimstätte des ÖFB

 Schloss PetronellSchloss Petronell
1966

Friedl Sigl wird Erster Falkenmeister des ÖFB

 
1967

Internationale Falknertagung auf Schloss Petronell.
Auf Initiative von Falkenmeister Heinz Pils wird der Grundsatzbeschluss zur Gründung der IAF- International Association for Falconry von Vertreten aus:

  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Niederlande
  • Grossbritannien und
  • Österreich

gefasst.


Petronell 1967 
Die Geburtsstunde der IAF
1972-1975

Graf Abensperg-Traun fungiert als Präsident der IAF, Walter Crammer ist Geschäftsführer 50er und 60er Jahre.
Massiver Rückgang der Geifvogelpopulation infolge DDT und Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft.
Die Falkner werden fälschlicherweise für den Niedergang der Greifvogelpopulation aufgrund illegaler Aushorstungen verantwortlich gemacht.
70er Jahre Falknern gelingen erste Zuchtversuche von Greifvögeln in Menschenhand


Walter Crammer & Friedl Sigl

 

1980 

Gründung der Landesgruppe Tirol und Vorarlberg 1984. Der ÖFB zählt damals 130 Mitglieder

 
1987

Graf Abensperg-Traun legt sein Amt zurück. Unter seiner Präsidentschaft hat die Falknerei grosses Ansehen und Anerkennung bei der Jägerschaft und beim Naturschutz gefunden.
Neuer ÖFB Präsident wird der LJM aus Oberösterreich, ÖR Hans Reisetbauer.
Die von ihm ermöglichten Jahrestagungen in OÖ sind in bester Erinnerung.

 
1997

Ein Generationswechsel im ÖFB wird vollzogen. Walter N. Crammer war durch 31 Jahre höchst erfolgreicher geschäftsführender Vizepräsident, er wird Ehrenpräsident des ÖFB, Friedl Sigl Ehrenfalkenmeister .
Unter dem neuen Präsidenten Notar Dr. Walter Magometschnigg wird die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert, zusätzlich zur Vereinszeitschrift“
Der Falkner“ wird die Broschüre“Der Falkenblick“ und die Öffentlichkeitsbroschüre“ Falknerei- Heute“aufgelegt.

 
2004

Der Entwurf des neuen Bundestierschutzgesetzes sieht ein generelles Anbindeverbot von Wildtieren vor. Damit wäre das Ende der Falknerei besiegelt gewesen.
Durch intensivsten Einsatz  bei Entscheidungsträgern in der Politik und massivstes Lobbying gelingt es dem ÖFB die Falknerei von dem generellen Verbot der Anbindehaltung auszunehmen,
und die Falknerei damit vor dem Ende zu retten.

 
2004 

HR Dr. Harald Barsch wird Präsident des ÖFB

2007

Teilnahme und Mitgestaltung des ersten Internationalen Festivals für Falknerei in Reading/ England

2009

Zweites Internationales Festival in England in Reading, mit vier Pferden und zwei Jagdhornbläsergruppen gestaltet der ÖFB das Programm mit

 
2007-2010

Initierung und Durchführung des ÖFB UNESCO Projekts durch Projektleiter Mag. Christian Habich, Präs. Dr. Harald Barsch, Dr. Klaus Pseiner und Falkenmeister Josef Hiebeler

 
2010

Die österreichische Falknerei  wird als erstes Kulturgut in das „Nationale Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes“ der Österreichischen UNESCO Kommission aufgenommen.


Verleihung der UNESCO 
Urkunde (nationale Liste)
2010

Internationale Falknertagung und Jubiläumsfeier „60 Jahre ÖFB“ in Falkenstein/NÖ

 PIN zur Tagung "60 Jahre"
2012

Die österreichische Falknerei wird am 5. Dezember 2012 vom zwischenstaatlichen Komitee des UNESCO Übereinkommens zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes im Rahmen seiner 7. Tagung in Paris, durch die international Staatengemeinschaft einstimmig auf die "Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit" gesetzt.


Die begehrteste Urkunde in der 

Geschichte der Falknerei

 

2013

Peter Metzner wird neuer Vizepräsident des ÖFB und ersetzt damit Monika Hiebeler bei der Tagung in Falkenstein.
Sein gesetztes Ziel ist das gemeinsame Arbeiten mit den anderen Falknervereinen  auf jeder Ebene.


Peter Metzner

2014

Eröffnung des ersten österreichischen Falknereiarchives auf Schloß Waldreichs in Niederösterreich

 
2014 Internationales Festival der Falknerei in Abu Dhabi. Mit Falknern, österreichischer Tracht, Jagdhorn- und Alphornbläsern wird die österreichische Delegation schnell zum Publikumsmagneten.  
2015

Dipl. Ing. Dieter Schramm wird Ehrenpräsident des ÖFB


DI Dieter Schramm

2015

Die neu gestaltete Öffentlichkeitsbroschüre wird bei der internationalen Falknertagung auf Schloss Eckartsau durch Dr. Florian Krenkel (member of the Board) von der FA. Ogilvy vorgestellt.

Dr. Florian Krenkel
2015

Präsentation der neuen Bröschüre bei der internationalen Tagung. Diese wurde in Zusammenarbeit mit der Fa. Ogilvy & Mather erstellt.
Wir möchten uns auch hier herzlich bei allen Beteiligten, ganz besonders den Fotografen, für die tolle Arbeit und Leistung bedanken!

2016

Gert Jonke, MBA, LLM wird zum Präsidenten des ÖFB ernannt und leitet seither die Geschicke des Österreichischen Falknerbundes.

 Gerd Jonke, Präsident des ÖFB
2017

Carina Frank, seit 2016 Vizepräsidentin gewinnt den Artemis Award und wird zur "Jägerin des Jahres" gekürt.


Jägerin des Jahres 2017